Medizinische Qualitätssicherung

Formulare / Exporte

Wir bieten Ihnen im Folgenden alle benötigten Formulare sowie Erläuterungen zur Standardvorgehensweise und eine Übersicht der Abfrageintervalle der benötigten Daten.

Bitte übermitteln Sie die benötigten Formulare / Exporte innerhalb der vorgegebenen Intervalle (siehe Tabelle) passwortgeschützt an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Formular/Export Intervall Erläuterung
Diagn. Bildqualität    halbjährlich Das Formular gibt Auskunft über die vom PVA durchzuführende Beurteilung der Screening-Mammographieaufnahmen der beschäftigten rad. Fachkräfte. Diese Überprüfung erfolgt stichprobenartig alle 6 Monate. Im Formular wird das Datum der Stichprobe sowie die Dokustufen der überprüften Aufnahmen - 25 Teilnehmerinnen (100 Aufnahmen) - je rad. Fachkraft angegeben. (Grundlage: BMV-Ä, Anlage 9.2 § 24 Abs. 3 Buchst. b, Anhang 4)
Biopsien    jährlich Das Formular gibt Auskunft über die Anzahl der durchgeführten Vakuumstanzbiopsien innerhalb eines Jahres. Das Formular ist für jeden Biopsie-Arzt einzeln auszufüllen. Des Weiteren gibt der PVA das Datum des geführten Fachgespräches mit dem Biopsie-Arzt, über die Statistik der Biopsien, bei denen in der prä-op. Konferenz keine ausreichende Korrelation zwischen den Auffälligkeiten der Bildgebung und dem histopathologischen Befund festgestellt wurde, an. (Grundlage: BMV-Ä, Anlage 9.2 § 27 Abs. 4b)
Befunder    jährlich Das Formular gibt Auskunft über die regelmäßige Teilnahme des Befunden Arztes an den vorgeschriebenen Konsensuskonferenzen. Des Weiteren wird die Mitteilung der entdeckten Karzinome, der falsch-positiven Befundungen und der falsch-negativen Befundungen, bezogen auf das Ergebnis der Konsensuskonferenz, auch im Vergleich zu anderen Ärzten, vom PVA bestätigt. Diese Ergebnisse sind einmal im Jahr mit dem Arzt zu beraten. Das Datum dieses Fachgespräches sowie das Ergebnis des Gespräches sind im Formular anzugeben. (Grundlage: BMV-Ä, Anlage 9.2 § 25 Abs. 4)
Anteil wiederholter Aufnahmen je MTRA (csv) quartalsweise Aus dieser Statistik geht hervor in welcher Anzahl und zu welchem Anteil Screening-Mammographieaufnahmen wegen Einschränkungen in der diagnostischen Bildqualität wiederholt werden mussten (Grundlage: MV-Ä/EKV, Anlage 9.2 § 24 Abs. 3 Buchst. b) Anhang 4, Abs. 1)
Anteil Vakuumbiopsien mit unzureichendem Ergebnis je Arzt (csv) quartalsweise Statistik über die Anzahl und den Anteil der vom Biopsie Arzt durchgeführten Biopsien, bei denen in der präoperativen multidisziplinären Fallkonferenz festgestellt wurde, dass zwischen den Auffälligkeiten in den Bilddokumentationen und den histopathologischen Befunden keine ausreichende Korrelation besteht. (Grundlage: BMV-Ä, Anlage 9.2 § 27 Abs. 4b)
Anteil Stanzbiopsien unter Ultraschallkontrolle mit unzureichendem Ergebnis je Arzt (csv) quartalsweise Statistik über die Anzahl und den Anteil der vom Biopsie Arzt durchgeführten Biopsien, bei denen in der präoperativen multidisziplinären Fallkonferenz festgestellt wurde, dass zwischen den Auffälligkeiten in den Bilddokumentationen und den histopathologischen Befunden keine ausreichende Korrelation besteht. (Grundlage: BMV-Ä, Anlage 9.2 § 27 Abs. 4b)
Sensitivität (Richtigpositivrate) (csv) quartalsweise Statistik über den Anteil der falsch-negativen Befundungen bezogen auf das Ergebnis der Konsensuskonferenz. (Grundlage: BMV-Ä, Anlage 9.2 § 25 Abs. 4)
Spezifität (Richtignegativrate) (csv) quartalsweise Statistik über den Anteil der falsch-positiven Befundungen bezogen auf das Ergebnis der Konsensuskonferenz. (Grundlage: BMV-Ä, Anlage 9.2 § 25 Abs. 4)

 

Was muss ich für die Abklärungsdiagnostik und Diagnostische Bildqualität einreichen?
Wie generiere ich die CSV-Exportdateien aus MaSc?

 

  • Abklärungsdiagnostik - Was muss ich einreichen?

    Download - Einreichungsformular
    Popular 1.35 MB 35
    05.10.2020 07:44:12

    Obligate schriftliche Dokumentation:

    MaSc Screenshots der folgenden Reiter:

    • Anamnese
    • Aufnahme
    • Konsensus
    • Abklärung
    • Biopsie
    • Histo-Biopsie
    • Prä-OP
    • Histo-OP
    • Post-OP
    • Historie
    Ergänzende Arztbriefe

    Obligate bildliche Dokumentation:

    • Screening Mammographien (bei Folgerunden auch die Voraufnahmen der davorliegenden Screening-Runde)
    • Mammographische Zusatzprojektionen aus der Abklärungsdiagnostik
    • Sonographien aus der Abklärungsdiagnostik
    • Sofern vorhanden auch ergänzende Bildgebung (z.B. MRT)

    Bildgebung von minimal-invasiven Biopsien:

    • Stanzbiopsien unter Ultraschall (Nadel vor der Läsion, Nadel nach Abschuss)
    • Röntgenbiopsien (Stereotaxieaufnahmen, postinterventionelle Mammographien, Präparateradiographie in Vergrößerungsprojektion)
    • Vakuumbiopsien (Stereotaxieaufnahmen, postinterventionelle Mammographien, Präparateradiographie in Vergrößerungsprojektion)

    Bildgebung von offenen Biopsien:

    • Obligate mammographische Kontrolle nach präoperativer Nadelmarkierung
    • Ggf. zusätzlich sonographisch dokumentierte präoperative Nadelmarkierung
    • Präparateradiographie / -sonographie

    Bitte reichen Sie die bildliche Dokumentation der Fälle ausschließlich in digitaler Form ein. Analoges Bildmaterial kann ab sofort nicht mehr akzeptiert werden.

    Der PVA ist auch für die ordnungsgemäße und vollständige Einreichung von delegierten Abklärungsuntersuchungen (delegierte Vakuumbiopsie) verantwortlich.

    Bitte beachten Sie, dass nicht eingereichte Dokumentationen als nicht angefertigt/nicht durchgeführt bewertet werden müssen, mit entsprechendem Einfluss auf die Mangelstufenbewertungen.


    Wie fülle ich das Formular aus?

    In welcher Form muss ich die Unterlagen einreichen?

    • Ausschließlich digital im DICOM Format (Dateiendung DCM)
    • Datenträger: CD, DVD, USB-Stick, ggf. auch TeamDrive
  • Diagnostische Bildqualität – Was muss ich einreichen?

    Obligate schriftliche Dokumentation

    MaSc Screenshots der folgenden Reiter:

    • Anamnese
    • Aufnahme
    • Historie

    Obligate bildliche Dokumentation

    • Screening Mammographien
    • Ggf. Zusatz- /Wiederholungsaufnahmen

    In welcher Form muss ich die Unterlagen einreichen?

    • Ausschließlich digital im DICOM Format (Dateiendung DCM)
    • Datenträger: CD, DVD, USB-Stick, ggf. auch TeamDrive
  • Wie generiere ich die CSV-Exportdateien aus MaSc?

    1. Wählen Sie das Symbol “Datenspiegel“ an.
      Alternativ kann die Auswahl auch über folgende Schaltfläche erfolgen:
    2. Wählen Sie nun den Reiter 3 Evaluationsstatistik aus.
    3. Geben Sie nun den gewünschten Betrachtungszeitraum an. Da die Daten quartalsweise exportiert werden sollen, geben Sie z.B. für das 3. Quartal 2015 die Daten 01.10.2015 und 31.12.2015 an.
    4. Wählen Sie nun den anzuzeigenden Evaluationsbericht über das Drop-Down Menü aus. In unserem Beispiel verwenden wir „Anteil wiederholter Aufnahmen je MTRA“
    5. Wählen Sie nun „Abfrage ausführen“. MaSc zeigt nun die gewünschten Evaluationsdaten an.
    6. Wählen Sie „CSV-Export-Bericht“ um die Ansicht in eine CSV-Datei zu exportieren
    7. MaSc legt nun automatisch einen Dateinamen fest. Wählen Sie den gewünschten Speicherort und klicken abschließend auf „Speichern“.
    8. Haben Sie die benötigten Exporte erstellt verpacken Sie diese bitte passwortgeschützt in einem Zip-komprimierten Ordner und senden Sie diese per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!