header-start-02.png

GUT INFORMIERT ENTSCHEIDEN

Das Mammographie-Screening-Programm kann Leben retten.

Bestandteil der monatlichen Konstanzprüfung nach DIN 6868-14 ist die Bestimmung des Dynamikumfangs gemäß Prüfpunkt 7.4 durch Berechnung der Differenzen der folgenden benachbarten Stufen der Dynamiktreppe:

Dabei ist

Stufe 0
die Stufe mit ungeschwächter Nutzstrahlung („Loch“);
Stufe 1
die dünnste Stufe der Dynamiktreppe;
Stufe 13
die dickste Stufe der Dynamiktreppe;
Offset
der weitestgehend strahlenundurchlässige Bereich der Dynamiktreppe;
Δn
die Differenz der mittleren Pixelwerte zweier Stufen.

Der Dynamikumfang beschreibt allgemein den Quotient aus höchster und niedrigster detektierbarer Dosis bzw. größtem und kleinstem Signal am Röntgenbildempfänger. Bei digitalen Bildempfängern wird die Abstufung des Dynamikumfangs im Bild durch die Bit-Tiefe, daher der Anzahl der verfügbaren Signalwerte, bestimmt. Die Berechnung der Differenzen erfolgt nach der Gleichung:

Dabei ist

Δn
die Differenz der mittleren Pixelwerte zweier Stufen;
mStufe (n)
der mittlere Pixelwert der n-ten Stufe.

Für Geräte, die im Mammographie-Screening-Programm (MSP) eingesetzt werden und daher in der Physikalisch-Technischen Qualitätssicherung (TQS) des MSP erfasst sind, erfolgt die Berechnung der Differenzen der Stufen der Dynamiktreppe automatisch in der TQS-Software Mammo Control.

Der hier bereitgestellte Online-Rechner übernimmt die Berechnung der Differenzen der Stufen der Dynamiktreppe unabhängig vom Zugriff auf o. g. Software, um u. a. die Durchführung der monatlichen Konstanzprüfung auch für Geräte, die nicht im MSP eingesetzt werden, zu erleichtern.

Mittlerer Pixelwert mStufe (n) Differenz benachbarter Stufen Δn
mStufe 0 Δ1
Δ2
mStufe 1
mStufe 2
mStufe 12 Δ3
Δ4
mStufe 13
Offset



   Download - Offline-Rechner zur DIN 6868-14